fbpx
Wiener Sommeroper Klosterneuburg

Eine magische Nacht in einer Wiener Sommeroper: Klosterneuburg

Wiener Sommeroper. Wenn die Wiener Opernhäuser für die Saison schließen, lässt eine nahegelegene Open-Air-Oper eine unerwartete Brise Charme herein. In Klosterneuburg verwandeln einige Juli- und August-Abende den 900 Jahre alten Kaiserhof der Abtei in eine Musiktheaterbühne. Von ihren kostbaren barocken Fassaden haben in den letzten 25 Jahren Melodien von u.a. Donizetti, Mozart, R. Strauss, und Verdi akustisch profitiert.

Bei meinem letzten Besuch erweckte die Oper Klosterneuburg Puccinis La Bohème zu neuem Leben. Ein Blick auf das Programm versprach ein beeindruckendes Ensemble aus Sopranen, Tenören und Baritonen sowie ein fantastisches Orchester. Klarerweise musste ich nicht lange überlegen, ob ich eine Vorstellung besuchen wollte.

Was kann man von der Oper Klosterneuburg erwarten?

Wiener Opernsommer in Klosterneuburg

Wiener Sommeroper. Hoch über der Donau thront das majestätische Stift mit seinen prächtigen kaiserlichen Prunkräumen am nordöstlichen Stadtrand Wiens.

Auf dem Gelände des prachtvollen barocken Wahrzeichens veranstaltet die Gemeinde Klosterneuburg alljährlich ihre sommerlichen Opernaufführungen.

Bei meiner Ankunft während eines Sonnenuntergangs im August tauchte der Außenhof der Abtei in warmes Sonnenlicht: Der elegante Empfang im Freien wimmelte von gut gekleideten Musikliebhabern und fing die Klänge eines probenden Orchesters auf.

Wiener Sommeroper La Boheme in Klosterneuburg
© Oper Klosterneuburg / Roland Ferrigato

Im Innenhof des Stifts verbreitete ein mehrstöckiges Bühnenbild romantische Pariser Atmosphäre aus dem XNUMX. Jahrhundert, wie es jedes feine Opernhaus zustande gebracht hätte. Obendrein nutzten die Produzenten die mittlerweile nächtliche Kulisse für ein paar zauberhafte Extras: wie etwa den Schatten eines geheimnisvollen Geistes, der auf der barocken Fassade der Abtei tanzte; oder zwei schwarze Pferde, die eine Kutsche zogen, aus der Musetta und ihr älterer Liebhaber Alcindoro auf die Bühne sprangen. (Wie mir der erste Geiger später erzählte, hatte das Produktionsteam einige Herausforderungen zu meistern, um die Pferde an das spielende Orchester zu gewöhnen.)

Zugegeben, man könnte einfach in einer warmen Sommernacht dem Zauber eines Freilufttheaters in einem historischen Wahrzeichen erliegen. Gehen Sie jedoch nicht davon aus, dass es nur um die Kulisse ging: Opernsänger wie die Litauerin Kamile Bonté hatten ihr erstaunliches Stimmvolumen auf bravuröse Art Figuren wie der leidenden Pariser Stickerin Mimí geliehen. Während im Orchestergraben Maestro Christoph Campestrini gekonnt die Beethoven Philharmonie anleitete, um die großen Emotionen auf der Bühne in professioneller Opernmanier zu interpretieren.

Kurz gesagt, die Oper Klosterneuburg bot einem anspruchsvollen Publikum ein fesselndes Opernerlebnis. Darüber hinaus gab der Innenhof eine perfekte Akustik ohne Verstärker wider, und lud Operntalente aus ganz Europa zu musikalischen Höchstleistungen ein.

Wiener Sommeroper Juli und August 2023: Don Carlo

Wiener Sommeroper. 2023 würdigt Verdis große Oper Don Carlo die Geschichte des Stiftes Klosterneuburg. Im 18. Jahrhundert wollte Kaiser Karl VI. das Stift in einen Marker österreichischen Escorial verwandeln, nach dem Vorbild der historischen Residenz und Kloster in Spanien.

Termine: 8., 14., 16., 19., 21., 25., 27. und 29 . Juli 2023; 1. und 4. August 2023 um 8.00 Uhr; Oper für Kinder: 23. Juli um 6.00 Uhr

Bei Schlechtwetter finden die Aufführungen in der nahe gelegenen Babenberger Halle, vier Gehminuten vom Stift entfernt, statt.

Vorverkauf ab XNUMX. Januar XNUMX.

Was Sie sonst noch im Stift Klosterneuburg unternehmen können

© Michael Zechany

Um die kulturellen Schätze der Abtei zu erkunden und mehr über Österreichs Frühgeschichte zu erfahren, besuchen Sie vor Ihrem Opernbesuch das Stift Klosterneuburg, Sitz des Augustiner Chorherrenordens.

Außerdem sprechen die uralten Weinkeller des Stiftes von ihrer eigenen Geschichte als Österreichs ältestes Weingut. Tief unter der Erde ruhen mehrere Hundert Fässer mit hausgemachtem Wein. Erfahren Sie mehr in Wiener Kunst- und Weintour.

Wollten Sie immer schon direkten professionellen Einblick eines Dirigenten?

Das ganze Jahr über teilt der Dirigent der Oper Klosterneuburg, Maestro Christoph Campestrini, seine jahrzehntelange professionelle Erfahrung und seine Leidenschaft für klassische Musik.

In seinen maßgeschneiderten Maestro Masterclasses entfaltet er Wiens einzigartige musikalische Tradition für Privatreisende oder größere Gruppen. Sehen Sie mehr in Wiener Musik.

Anreise

Anreise zum Kloster mit Bus oder Bahn

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen Sie das Stift Klosterneuburg entweder mit der Schnellbahn S40 bis Klosterneuburg/ Kierling oder mit den Bussen Nr. 400 oder 402 von Wien-Heiligenstadt (U-Bahn-Station U4) bis Klosterneuburg-Stift. Kurzer Spaziergang.

Anreise mit dem Auto zur Abtei

Über die B14 in ca. 10 Minuten von der Stadtgrenze Wiens entfernt. Auf dem Stiftsgelände finden Sie ausreichend Parkmöglichkeiten in der Tiefgarage.

Hinweis: Ich wurde von den Veranstaltern eingeladen. Alle geäußerten Meinungen sind meine eigenen.

Über Barbara Cacao

Überprüfen Sie auch

Karlskirche Wien

Karlskirche Wien: Wie Sie daraus Ihren besten Kirchenbesuch machen

Die Karlskirche Wien - auch bekannt als Church St. Charles Borromeo - hat keinen Mangel an Kirchen.