fbpx
Wiener Museen: Heeresgeschichtliches Museum

Wiener Museen - 17mal einfache Wahl

Wie können Sie die besten Wiener Museen und Kunstsammlungen während Ihres Besuchs unter einen Hut bringen? Machen Sie sich mit 17 einfachen Optionen vertraut: vom Kunsthistorischen Museum über das Museumsquartier und die Albertina bis hin zu Insider-Museen wie dem Wiener Uhrenmuseum und dem Beethoven-Museum.

Wie viele Museen gibt es in Wien?

Obwohl die offizielle Zahl mehr als 100 beträgt, listet die Wiener Gemeinde mehr als 250 Museen und Sammlungen in Wien auf. Diese Zahl umfasst Palais, kleine Bezirksmuseen, Gedenkräume für Komponisten, historisch wertvolle Friedhöfe und seltsame Privatsammlungen wie das Lucky Pig Museum.

Sind Museen in Wien kostenlos?

In der Regel verlangen größere Wiener Museen Eintrittsgelder von ein paar Euro bis zu XNUMX Euro für eine große Tour durch das Schloss Schönbrunn . In den meisten Fällen müssen Sie für Sonderausstellungen nicht extra bezahlen. Viele dieser Museen, wie die Albertina, das Jüdische Museum und das MAK, bieten jungen Menschen bis zum Alter von XNUMX Jahren freien Eintritt.

Zu den völlig freien Eintrittsmuseen zählen die Bezirksmuseen, das Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstands und die MUSA-Kunstgalerie. 

Welche Wiener Museen sind am ersten Sonntag im Monat kostenlos?

Die meisten Museen werden von betrieben Wien Museumeinschließlich des Museums selbst bieten an jedem ersten Sonntag im Monat freien Eintritt: Darunter befinden sich die Häuser der Komponisten von Beethoven, Haydn, Schubert und Strauss. Auf jeden Fall einen Besuch wert sind die Otto-Wagner-Pavillons am Karlsplatz und in Hietzing, das Uhrenmuseum sowie das Prater-Museum.

1. Kunsthistorisches Museum

Wiener Museen: KunstmuseumBeginnen mit, Kunsthistorisches Museum ist das beliebteste aller Wiener Museen. Obwohl nicht von gigantischen Ausmaßen, ist das Kunsthistorische eine Schatztruhe der klassischen Kunst und eine der führenden fürstlichen Sammlungen in Europa.

Vor allem beherbergt das Museum die größte Bruegel-Sammlung der Welt. Zu den wichtigsten Exponaten zählen Werke von Raphael, Rembrandt, Rubens, Tintoretto, Tizian, Vermeer und Velazquez. Um herauszufinden, was Sie erwartet, lesen Sie meine kompakte Rezension in Kunsthistorisches Museum.

Adresse: 1, Maria-Theresien-Platz
Öffnungszeiten: Gemäldesammlung und Antiquitätensammlung: täglich außer Mo, 10.00 bis 6.00 Uhr, Do 10.00 bis 9.00 Uhr. Auch montags von Juni bis August und vom 15. Oktober 2019 bis 19. Januar 2020 geöffnet;
Öffentliche Verkehrsmittel: U-Bahn U2; Straßenbahnen 1, 2, D.
Tickets: Überspringen Sie die Warteschlangen und buchen Sie  Tickets online. (Wenn Sie mehr Museen besuchen, kann der Eintritt mit einem der Wiener City Pässe günstiger sein.)

2. Museumsquartier

Wiener Museen: MuseumsquartierDas Museumsviertel Wien ist nicht nur der größte Museumskomplex, sondern auch eines der zehn größten Kulturgebiete Europas. Um Ihnen eine Vorstellung zu geben, umfasst das "MQ" mehr als 10 Museen und kulturelle Einrichtungen. In dem eleganten Gebäude selbst befanden sich einst die kaiserlichen Ställe. Neben Museen finden Sie dort das Architekturzentrum Wien, eine Reihe von Designrestaurants, Bars und Geschäften.

Zu den größten Besuchermagneten gehört der 'Egon Schiele Museum', wie viele das Leopold Museum nennen. Wenn Sie den Jugendstil lieben, sind Sie auf halbem Weg zum Paradies.

Sollten Sie Wien mit Kindern besuchen, eignet sich das Museumsquartier großartig, nicht zuletzt aufgrund seines ZOOM-Kindermuseums, des großen Außenbereichs und der Enzi  Lounge-Stühle.

Adresse: 7. Museumsplatz 1, 1010 Wien
Öffnungszeiten: Kunsthalle Wien: Dienstag bis Sonntag 11.00 bis 7.00 Uhr; Donnerstags von 11.00 bis 9.00 Uhr; Leopold Museum: täglich von 10.00 bis 6.00 Uhr; Dienstag geschlossen; Donnerstags von 10.00 bis 9.00 Uhr; Von Juni bis August öffnet das Museum dienstags; Museum of Modern Art: Di, Mi, Fr, Sa, So 10.00 - 7.00 Uhr; Montags von 2.00 bis 7.00 Uhr; Donnerstags von 10.00 bis 9.00 Uhr.
Tickets: ab 8 EUR; Überspringen Sie die Warteschlangen mit Online-Tickets für das Leopoldmuseum; Freier Eintritt für Kinder und Jugendliche bis 19 Jahre und Studenten bis 26 Jahre
Öffentliche Verkehrsmittel: U-Bahn U2 zum Museumsquartier

3. Schloss Belvedere

Wiener Museen: BelvedereWenn Sie klassische Kunst lieben, ist das Belvedere aus zwei Gründen ein Muss: Erstens beherbergt die ehemalige Sommerresidenz von General Prinz Eugen von Savoyen die größte Sammlung von Gustav Klimt Kunstwerk in der Welt.

Zweitens findet sich im Belvedere die größte Sammlung nationaler Kunst. Wenn Sie das Obere Belvedere besuchen, nehmen Sie sich etwas Zeit, um unsere Schätze in der Österreichischen Nationalgalerie kennenzulernen. Auf der anderen Seite der Gärten befindet sich das ebenso prächtige Untere Belvedere, in dem regelmäßig zeitgenössische Ausstellungen gezeigt werden.

Adresse: Prinz-Eugen-Straße 27, 1030 Wien (Oberes Belvedere / Nationalgalerie / Klimt) Rennweg 6, 1030 Wien (Unteres Belvedere / zeitgenössische Ausstellungen; Prunkräume)
Öffnungszeiten:Oberes Belvedere - täglich 9.00 bis 6.00 Uhr; Freitag 9.00 bis 9.00 Uhr; Unteres Belvedere, Orangerie - täglich 10.00 bis 6.00 Uhr; Freitag 10.00 bis 6.00 Uhr;
Führungen: eine Kleingruppentour buchen
Tickets: EUR 24 für Ober- und Unterbelvedere (Erwachsene), EUR 19.50 mit Vienna City Card
Öffentliche Verkehrsmittel: Straßenbahn D (Oberes Belvedere); Straßenbahn 71 (Unteres Belvedere)
Geführte Kunsttour: (private) Tour durch das Schloss Belvedere mit Kunsthistoriker*in;

4. Wiener Albertina

Wiener Museen: Albertina Wiens Goldkabinett

An der Oberfläche ist die prächtige Albertina nur eines der vielen Wiener Museen in Palästen. Wenn Sie darüber hinaus kratzen, entdecken Sie die schönsten restaurierten Habsburger Prunkräume. Im Gegensatz zu den größeren Kunstmuseen ist Albertina sehr klein und perfekt für einen einstündigen Besuch.

Was am meisten auffällt Albertina ist seine aufwendige Innendekoration mit lebendigen Farbschemata. Darüber hinaus können Sie dort eine erstaunliche Zeichnungssammlung und Schlüsselstücke der internationalen modernen Kunst sehen: vom französischen Impressionismus über den Postimpressionismus und den deutschen Expressionismus bis zum Fauvismus und der russischen Avantgarde.

Adresse: Albertinaplatz 1; 1010 Wien; zwischen der Wiener Staatsoper und dem Burggarten.
Öffnungszeiten: täglich 10.00 bis 6.00 Uhr; Mittwochs 10.00 bis 9.00 Uhr An Feiertagen gelten die Öffnungszeiten für den jeweiligen Wochentag
Tickets: EUR 16,90 (Erwachsene); EUR 14 mit Vienna City Card;; Besucher unter 19 Jahren sind frei; bekomm dein Albertina Tickets online und vermeiden Sie die Warteschlangen;
Öffentliche Verkehrsmittel: U-Bahn U1, U2, U4 (Haltestelle Karlsplatz), U3 bis Stephansplatz; Straßenbahn: 1, 2, D, 62, 65, Stadtbus: 3A (Station Albertina)

5. Museum für Angewandte Kunst/Zeitgenössische Kunst

Wiener Museen: Museum für Angewandte KunstDas MAK ist absolut inspirierend, wenn Sie die Inneneinrichtung des 19. und 20. Jahrhunderts lieben. Es hat eine große Sammlung der berühmten Thonet Stühle, die typisch für viele sind Wiener Kaffeehäuser. (Thonet war wahrscheinlich die erste Erfolgsgeschichte im IKEA-Stil des späten 19. Jahrhunderts.) Es gibt auch Dutzende von Empire- und Biedermeier-Interieurs. (Im Salon Plafond vor Ort, der fantastische moderne Wiener Küche serviert, können Sie sich einen Happen holen.)

Adresse: Museum für Angewandte / Zeitgenössische Kunst, Stubenring 5, 1010 Wien
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 10.00 bis 6.00 Uhr, Montag geschlossen; Dienstags von 10.00 bis 10.00 Uhr (EUR 6 ab 6.00 Uhr); 24. und 31. Dezember: 10.00 bis 3.00 Uhr; Geschlossen: 1. Januar, 25. Dezember; Geöffnet am Ostermontag und Pfingstmontag;
Tickets: EUR 14 (Erwachsene); EUR 11 mit Wiener Stadtkarte; Familienkarte (2 Erwachsene, ein oder mehrere Kinder bis 18 Jahre) EUR 16
Öffentliche Verkehrsmittel: U-Bahn U3 zum Stubenring; Straßenbahn 2 zum Stubenring

6. Kunsthaus Wien

Wiener Museen: Kunsthaus WienIm Gegensatz zu jedem anderen Ort in Wien zeigt das Kunsthaus Wien Hippie-Wien im Gaudí-Stil in Kunst und Architektur von seiner besten Seite. Erfahren Sie, warum „die gerade Linie gottlos ist“ (Friedensreich Hundertwasser) und andere inspirierende Kunstkonzepte. Darüber hinaus ist das Kunsthaus Wien auch das einzige Wiener Museum (und Gebäude im Allgemeinen) mit Baumpächter aus den Fenstern wachsen. Verpassen Sie nicht die Mosaik-Toiletten im Hundertwasser-Stil (eine der 10 am besten bewerteten öffentlichen Toiletten weltweit) und trinken Sie im Sommer Kaffee im schönen Garten des Cafés / Restaurants.

Adresse: Untere Weissgerberstrasse 13, 1030 Wien
Öffnungszeiten: täglich von 10.00 bis 6.00 Uhr
Tickets: EUR 11 (Erwachsene); Kaufen Sie Ihre Tickets online;
Öffentliche Verkehrsmittel: U1 oder U4 zum Schwedenplatz; Straßenbahn 0 oder 1 zum Radetzkyplatz; U-Bahn U3 bis Landstraße Wien Mitte;

7. Wien Museum

Wiener Museen: Wien MuseumIm Gegensatz zu den oben genannten Kunstmuseen ist das Wiener Museum wahrscheinlich das am meisten unterschätzte in dieser Stadt. Speziell wenn Sie sich für Wiener Geschichte interessieren, ist dieser Ort ein MUSS. Das Wien Museum, das 500 Jahre lokale Geschichte zusammenfasst, zeichnet sich besonders durch die Präsentation des Wiener Stadtlebens aus.

Darüber hinaus zeigt das Museum weltbekannte Gemälde von Peter Paul Rubens und Gustav Klimt und hat sich kürzlich den Ruf faszinierender temporärer Ausstellungen erarbeitet.

Adresse: Karlsplatz 8; 1010 Wien;
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 6 Uhr;
Tickets: EUR 10 (Erwachsene); Besucher unter 19 Jahren sind frei; Freier Eintritt für alle an jedem ersten Sonntag im Monat;
Öffentliche Verkehrsmittel: U-Bahn U1, U2, U4 (Haltestelle Karlsplatz), U3 bis Stephansplatz; Straßenbahnen: 1, 2, D, 62, 65.

HINWEIS: Aufgrund der umfassenden Erweiterung und Renovierung wird das Wien Museum sein geschlossen bis 2022.

Wien Unverpacktes Logo

Tipp für Museumsliebhaber

Wenn Sie nicht genug von Museen und Top-Attraktionen bekommen können, finden Sie heraus, ob Sie Geld sparen und in die Warteschlangen springen können. Um die Zahlen klar zu machen, benutze mein kostenloses Entscheidungstool in Wiener City Pässe.

8. Beethoven Museum

Wiener Museen: Beethoven Museum, HeiligenstadtAm Stadtrand von Wien ist das Beethoven-Museum aus zwei Gründen einen Besuch wert: Erwarten Sie zunächst eine wirklich aufschlussreiche Ausstellung mit einigen skurrilen Installationen wie dem Knochenresonator oder einem Musikregal, das Musik produziert. Zweitens ist das charmante Haus selbst ein Juwel der historischen Vorstadtarchitektur.

Für Weinliebhaber bietet der Besuch des Stadtteils Heiligenstadt einen weiteren zusätzlichen Vorteil: Sie können Ihren Besuch perfekt mit dem Mittag- oder Abendessen in einem Wiener Weingut kombinieren. Erfahren Sie mehr in Beethoven in Wien.

Adresse: Probusgasse 6, 1190 Wien
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag und Feiertag: 10.00 bis 1.00 Uhr und 2.00 bis 6.00 Uhr; 24. und 31. Dezember 10.00 bis 1.00 Uhr; am 1. Januar, 1. Mai, 25. Dezember geschlossen und alle Feiertage auf einen Montag fallen;
Tickets: EUR 7 (Erwachsene); EUR 5 mit Wiener Stadtkarte; Besucher unter 19 Jahren sind frei; Freier Eintritt für alle an jedem ersten Sonntag im Monat;
Öffentliche Verkehrsmittel: Nehmen Sie die Straßenbahn 37 vom zentralen Schottentor nach Hohe Warte. oder Straßenbahn D vom Ringstraßenboulevard zur Haltauergasse; Alternativ nehmen Sie die U-Bahn U6 nach Heiligenstadt und dann den Bus 38A.

9. Mozarthaus

Wien Museum: Mozarthaus AusstellungsraumObwohl viele Besucher nach dem Wow-Faktor in diesem Haus des Musikgenies suchen, werden echte Mozart-Fans in die Erzählung des Mozarthauses eintauchen.

Auffallenderweise widersetzt sich das Museum der Versuchung, die fehlenden Originalmöbel durch historische Fälschungen zu ersetzen, und stützt sich hauptsächlich auf Gemälde, Zeichnungen und Briefe.

Das auffälligste Element war für mich der historische Innenhof - ein schönes Beispiel für das Leben in Wien im 17. und 18. Jahrhundert. Lesen Sie meine vollständige Rezension in Mozarthaus Wien.

Adresse: Domgasse 5, 1010 Wien
Öffnungszeiten: täglich von 10.00 bis 7.00 Uhr
Eintrittsgebühr: 11 EUR; 9 EUR mit Wiener Stadtkarte
Inhouse-Führungen: 60-minütige Touren können einzeln für 60 EUR pro Gruppe gebucht werden. Ich habe noch keinen gemacht, kann also nicht sagen, wie gut sie sind;
Wie man dorthin kommt: Nehmen Sie die U-Bahn U1 oder U3 zum Stephansplatz und gehen Sie am Stephansdom vorbei.

10. Sigmund Freud Museum

Wiener Museen: Sigmund Freud MuseumDas Freud Museum ist nicht nur DER Wallfahrtsort für Freud-Fans, sondern knüpft seine Besucher auch an das Wien des Fin-de-Siècle und der Welt von gestern (Stefan Zweig). 

Direkt in seiner früheren Praxis und Wohnung erfahren Sie mehr über Freuds Arbeit und Leben. Im Museum können Sie viele Fotografien, einige von Freuds persönlichen Gegenständen und Originalmöbel erkunden. Bis Mai 2020 findet die Ausstellung aufgrund von Renovierungsarbeiten nur wenige Türen vom Museum entfernt statt.

Um die Essenz von Sigmund Freud und seiner Zeit einzufangen, ging ich mit einem privaten Führer dorthin. Erfahren Sie mehr über das Sigmund Freud Museum und wie man es am besten genießt.

Adresse: Berggasse 19, 1090 Wien [Zwischen dem 1. März 2019 und Mai 2020 wird die Ausstellung aufgrund von Erweiterungsarbeiten im Museum in der Berggasse 13 gezeigt.] 
Öffnungszeiten: täglich von 10.00 bis 6.00 Uhr
Eintrittsgebühren: 9 EUR (Erwachsene), 3 EUR (Kinder von 12 bis 18 Jahren)
Öffentliche Verkehrsmittel: Nehmen Sie die Straßenbahn D von der Ringstraße zur Schlickgasse.

11. Hofmobiliendepot von Möbeln

Wiener Museen: HofmobiliendepotBeim Hofmobiliendepot handelt es sich definitiv um einen der besten Insidertipps für Museen. Bemerkenswert ist auch, dass dieses abgelegene Depot die weltweit größte Sammlung von Möbeln und Biedermeier-Interieurs darstellt!

Vor allem der österreichische imperiale Stil, der bis zum Interieur des XNUMX. Jahrhunderts reicht, ist in mehr als XNUMX Objekten zu betrachten. Auch hinter den Lebensstil von Kaiserin Elisabeth (Sisi) kann man in Einrichtungen für die weltberühmten Sissi Filme sehen, die für die Filmserien aus der Imperial Furniture Collection ausgeliehen wurden.

Adresse: Andreasgasse 7, A-1070 Wien
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag: 10.00 bis 6.00 Uhr
Tickets: EUR 10,50 (Erwachsene); EUR 6.50 mit Wien Card; EUR 4,50 (Kinder)
Öffentliche Verkehrsmittel: U-Bahn U3 zum Zieglergasse;; Bus 13A nach Mariahilfer Straße / Neubaugasse

12. Heeresgeschichtliches Museum

Wiener Museen: Das Auto von Erzherzog Francis FerdinandDa bewaffnete Konflikte leider die Wiener Geschichte geprägt haben, hat die Heeresgeschichtliches Museum konzentriert sich auf 400 Jahre Krisenherde.

Nur wenige Minuten vom Schloss Belvedere entfernt befindet sich das Heeresgeschichtliches Museum in der ehemaligen Zentralwaffenkammer der Habsburger. Weit davon entfernt, den Krieg zu verherrlichen, werfen die Ausstellungen schicksalhafte Konflikte in Mitteleuropa auf. Ausgehend von den Osmanischen Kriegen im 16. Jahrhundert bis zum Zweiten Weltkrieg und Adolf Hitler. Ein großartiger Ort, um unsere Geschichte zu verfolgen, auch wenn Sie kein Militärfan sind.

Zu den spektakulärsten Exponaten gehört ein osmanisches Zelt aus dem XNUMX. Jahrhundert, eine Nachbildung aus der Schlacht um Wien XNUMX. Dann sind da noch die glitzernden Militäruniformen aus der Ära Kaiser Franz Joseph im XNUMX. Jahrhundert. Ziemlich dramatisch parkt auch der Wagen von Erzherzog Francis Ferdinand in der Ausstellungshalle des Ersten Weltkriegs waren. In diesem Auto wurde er XNUMX erschossen, was den ersten Weltkrieg des Jahrhunderts auslöste. Im Ausstellungssaal über den österreichischen Bürgerkrieg und den Zweiten Weltkrieg überfällt die Besucher schockierende NS-Propaganda. Und schließlich sieht man ein Auto der Alliierten, die Österreich bis XNUMX besetzten.

Adresse: Arsenal, Objekt 1, Ghegastrasse; 1030 Wien
Öffnungszeiten: täglich 9.00 bis 5.00 Uhr; am 1. Januar, Ostersonntag, 1. Mai, 1. November, 25. und 31. Dezember geschlossen; 24. Dezember bis 2.00 Uhr geöffnet; Website für Aktualisierungen prüfen;
Tickets: EUR 7; freier Eintritt jeden ersten Sonntag im Monat und für Kinder unter 19 Jahren;
Öffentliche Verkehrsmittel: Straßenbahnen 18, D und 0; Busse 13A und 69A; Die U-Bahnlinien U1 (Südtirolerplatz) und U3 (Schlachthausgasse) erreichen Sie innerhalb von 5 bis 10 Minuten zu Fuß vom Museum.

13. Nachkriegswien und Dritter Mann Museum

Wiener Museen: Third Man MuseumBekannt als die Dritter Mann MuseumDas Third Man Museum füllt eine Wissenslücke im Nachkriegs-Wien. Auf den ersten Blick ist dieser Ort eine Hommage an Graham Greenes Kultfilm mit Orson Welles. Obwohl die Erzählung viel tiefer geht.

In den letzten zwanzig Jahren hat der leidenschaftliche Museumsbesitzer Gerhard Strassgschwandtner Dutzende von Fotografien, persönlichen Interviews, Briefen und Objekten gesammelt, die das Leben in Wien nach dem Krieg veranschaulichen: ein Muss für jeden, der das tägliche Leben lokaler Vorfahren, Hitler in Wien oder einfach das Wien des XNUMX. Jahrhunderts aufspüren will.

Adresse: Pressgasse 25; 1040 Wien
Öffnungszeiten: Samstags von 2.00 bis 6.00 Uhr
Tickets: 9.50 EUR (Erwachsene); EUR 7.50 mit Wien City Card
Öffentliche Verkehrsmittel: U-Bahn U4 bis Kettenbrückengasse (Naschmarkt), Rechte Wienzeile hinunter bis Pressgasse;

14. Haus der Musik

Wenn es darum geht, interaktiv zu sein, werden Wiener Museen nicht aufregender: Das Haus der Musik ist ein außerordentlich brillantes und interaktives Museum für Klang und Musik, das alle Erwachsenen und Kinder in unserer Familie fasziniert hat.

Vor allem die vielen historischen Musikspiele in elektronischer Animation sind äußerst spannend. Vielleicht bilden die virtuelle Opernbühne und das Dirigieren der Wiener Philharmoniker selbst die Höhepunkte. Lesen Sie mehr über unseren Besuch im Haus der Musik.

Adresse: Haus der Musik, Seilerstätte 30, 1010 Wien
Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 10 Uhr
Tickets: EUR 14 (Erwachsene); Karten bestellen
Öffentliche Verkehrsmittel: U-Bahn U1, U2 oder U4 zum Karlsplatz; U1 oder U3 zum Stephansplatz; Straßenbahn 1, 2, D und J nach Oper

15. Wiener Uhrenmuseum

Uhr im Wiener UhrenmuseumAuf dem ruhigen Schulhofplatz haben in den letzten sechs Jahrhunderten etwa 1,000 historische Uhren getickt: von Pendelwanduhren bis zu Taschenuhren, von atemberaubenden Bilderuhren bis hin zu kunstvollen astronomischen und Kirchturmuhren. Zu den Highlights des Museums gehört die astronomische Weltuhr, auch bekannt als Cajetano-Uhr, die bis 9999 laufen soll.

Da das Wiener Uhrenmuseum eine der größten Spezialsammlungen Europas ist, ist es ein Muss für alle Uhrenfans.

Adresse: Schulhof 2, 1010 Wien
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen (dh Ostersonntag und Ostermontag) 10.00 bis 6.00 Uhr
Tickets: EUR 7 für Erwachsene; freier Eintritt am ersten Sonntag eines jeden Monats;
Öffentliche Verkehrsmittel: Nehmen Sie die U-Bahn U3 zur Herrengasse. Alternativ können Sie den Stadtbus 2A zur Brandstätte nehmen.

16. Österreichisches Museum für Volksleben und Volkskunst

Wiener Museen: VolkskundemuseumIm Gegensatz zu jedem anderen Museum in Wien ist das Volkskundemuseum im barocken Schloss Schönborn zeigt Volksleben und Kunst während des Habsburgerreiches.

Tatsächlich pflegten die mehr als 20 Habsburger Kronländer ihre jeweils eigenen Kulturen. Erwarten Sie daher eine vielfältige Sammlung von Alltagsobjekten: vom österreichischen Vorarlberg bis zu Schlesien, Galizien und Dalmatien. Zu den Highlights zählen reich bemalte Schränke und Truhen, Hüte in verschiedenen Stilen, Haushaltswaren, Bauernhofmodelle und ein herrlicher Kachelofen.

Neben kulturellen Objekten gewährt das Museum auch Einblicke in ein multiethnisches Reich und gibt Aufschluss über sein Scheitern.

Adresse: Schloss Schönborn; Laudongasse 15 bis 19; A-1080 Wien
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10.00 bis 5.00 Uhr; geschlossen am 1. Januar, Ostersonntag, 1. Mai, 1. November, 25. Dezember;
Tickets: EUR 8,00 (Erwachsene); EUR 6 mit Wien Card
Öffentliche Verkehrsmittel: U-Bahn U2 nach Rathaus; Straßenbahn 5, 33 nach Laudongasse; Straßenbahnen 43, 44 nach Lange Gasse; Bus 13A nach Laudongasse;

17. Wiener Schokoladenmuseum

Wiener Museen: SchokoladenmuseumSpätestens seitdem Sacher Torte Österreichs Liebesbeziehung zur Schokolade ist klar geworden. Um ihre Leidenschaft zu teilen, zeigen die Geschwister Bojan und Jovana Misaljevic die Geschichte, Kultur und Köstlichkeiten der Kakaobohne. Durch Geschichts- und Kunstinstallationen, Spiele und Workshops gehen Sie der süßen Kultur Wiens auf den Grund. Wie zum Beispiel Kaiserin Maria Theresias Obession mit Schokolade (siehe Foto).

Wenn Sie möchten, melden Sie sich zu einem Schokoladenworkshop an und stellen Sie Ihre individuell dekorierte Schokotafel her. Lesen Sie unsere Geschichte über einen Besuch im Wiener Schokoladenmuseum.

Das Museum befindet sich übrigens direkt gegenüber dem Wiener Riesenrad im Prater Park.

Adresse: Riesenradplatz 5, Wiener Prater, 1020 Wien
Öffnungszeiten: von Oktober bis April - täglich von 10.00 bis 6.00 Uhr; von Mai bis September - täglich von 10.00 bis 7.00 Uhr
Tickets: EUR 15 (Erwachsene); 8 EUR für Kinder von 5 bis 14 Jahren;
Öffentliche Verkehrsmittel: U-Bahn U1 oder U2 nach Praterstern; Straßenbahn 0 oder 5 nach Praterstern;

Karte der Wiener Museen

Auf dieser Karte finden Sie die Museen meiner Auswahlliste von oben.


Ansicht Beste Wiener Museen auf einer größeren Karte

mehr Inspiration zu Was Tun In Wien

Benötigen Sie Hilfe bei der Planung Ihrer Reise? Entdecken Sie Ihre Möglichkeiten mit Vienna Unwrapped's Reiseplanungsservice

zurück zur Vienna Unwrapped Startseite

Über Barbara

Überprüfen Sie auch

Karlskirche Wien

Karlskirche Wien: Wie Sie daraus Ihren besten Kirchenbesuch machen

Die Karlskirche Wien - auch bekannt als Church St. Charles Borromeo - hat keinen Mangel an Kirchen.