fbpx
Wien bereist private Sehenswürdigkeiten: Abtei Klosterneuburg
Foto: Stift Klosterneuburg

Stift Klosterneuburg und Weingut bei Wien: Geschichte mit Geist

Wiener Kunstwein-Tour: Österreichischer ErzherzogshutWarum das Kloster Klosterneuburg bei Wien besuchen? Denn das Kloster sammelt einige der legendärsten Kunst- und Weinschätze Wiens. Darüber hinaus entdecken Sie Österreichs mittelalterliches Kraftwerk, von dem die meisten Touristen noch nie gehört haben: Die Abtei hat nicht nur die österreichische Nation geschmiedet, sondern beherbergt auch Österreichs ältestes Weingut.

In den letzten 900 Jahren war dieser Ort in den Händen von Kunstliebhabern. Das Kloster Klosterneuburg liegt wie El Escorial in Spanien außerhalb der Hauptstadt. Mit nur 10 km liegt Klosterneuburg jedoch viel näher an Wien als El Escorial an Madrid (45 km). Und im Gegensatz zu El Escorial ist Klosterneuburg in seiner Größe völlig überschaubar.

Heimat der Kunstsammler

Wiener Kunstweinbesichtigung: Elfenbeinschnitzereien im Abtei KlosterneuburgEinfach ausgedrückt vereint das Stift Klosterneuburg Mittelalter mit Barock, Kirche mit kaiserlichen Prunkräumen, Kunstschätze mit Weinfässern. Im Klostermuseum lernte ich die Anfänge Österreichs kennen. Am bekanntesten bezaubert die mittelalterliche Schleier-Legende bei den historischen Erzählungen, sowie diese spektakuläre österreichische Krone (Foto oben).

Um Ihnen einen Eindruck von der historischen Zeitlinie zu geben, regierte der Klostergründer Markgraf Leopold III. im 11./12. Jahrhundert n. Chr. Tatsächlich war Leopold ein Zeitgenosse von Thomas Becket.

Seltsamerweise strotzt Klosterneuburg vor erstaunlichen historischen Objekten, die man eher in Wiens prunkvollen Palais vermuten würde, wie diese Elfenbeinschnitzereien. Wie eingangs angedeutet, waren und sind die Augustinermönche, die seitdem Klosterneuburg leiten, leidenschaftliche Kunstsammler.

Inmitten von Edelmetall- und Knochenschnitzereien fand ich auch ein einzigartiges kirchliches Kleidungsstück des Jugendstils aus dem Jahr 1910, besser bekannt als der Marienornat.

Wiener Kunstweinbesichtigung: Stammbaum Babenberg im Abtei KlosterneuburgVon allen Gemälden und Kunstwerken war mein Lieblingsstück jedenfalls der mittelalterliche Babenberger-Stammbaum: Auf mehreren Quadratmetern zeigt das gigantische Kunstwerk reich bemalte Medaillons von Dutzenden von Babenberger-Herrschern: Könige, Burgfräulein, Ritter und Kreuzfahrer, die Mitteleuropa prägten. Eigentlich genau die Art von historischem Material, das so viele Fantasy-Filme hervorgebracht hat.

Nebenbei: eine weitere großartige Sehenswürdigkeit, um das mittelalterliche Österreich und die Babenberger zu verfolgen, ist die Zisterzienserabtei von Heiligenkreuz im Wienerwald.

Was das herausragendste Stück betrifft, so erwies sich der Altar von Verdun als unfaßbar aufwendig. Der 900 Jahre alte Altar, der im unteren Teil der Klosterkirche versteckt ist, zeigt Schlüsselgeschichten der Bibel in Szenen, die auf drei Tafeln verteilt sind.

Jedes Bild war feuervergoldet und wunderschön emailliert. Einige Figuren waren für diese Zeit ungewöhnlich emotional und dynamisch. Der Altar erhielt seinen Namen von seinem Schöpfer Nicolas von Verdun.

Kaiserliche Prunkräume des Stifts Klosterneuburg

Klosterneuburgs kaiserliche PrunkräumeWiener Kunstwein Tour. Neben Wein und Kunst beherbergt die Abtei Klosterneuburg auch einige kaiserliche Prunkräume. Lustigerweise sehen sie nicht nur unberührt aus, sie SIND: Im 18. Jahrhundert Klosterneuburg wurde fast Schloss Schönbrunn. Während Kaiser Karl VI., Maria Theresias Vater, unbedingt seinen Sitz auf das Gelände des Klosters verlegen wollte, entschied seine Tochter anders.

Nach Karls Tod schloss ein Top-Architekt den Barockpalast, seine wunderschönen Räume und einen Marmorsaal an das Kloster an. Maria Theresia dachte jedoch nicht daran, das Projekt abzuschließen. Offensichtlich bevorzugte sie Schönbrunn. Und das bedeutete, dass Klosterneuburg als kaiserliche Residenz unterging. Ein Spaziergang durch diese jungfräulichen Räume fühlte sich da sowohl als Privileg als auch als ein historischer Irrtum an.

Wiener Kunstwein-Tour: Klosterneuburgs Sala TerrenaDie Marmorhalle zeigte ein fabelhaftes Deckenfresko. Das Beste von allem: Sie mussten Ihren Hals nicht drehen, um es zu sehen. Ein gekippter Spiegel auf dem Boden schuf eine fantastische Perspektive und verschmolz das Deckenfresko mit einigen Wänden. 

So geschliffen Klosterneuburg auch war, die unvollendeten Arbeiten wurden in der Eingangshalle der Sala Terrena am deutlichsten. Um seine Authentizität zu bewahren, beschlossen die Kuratoren der Abtei, die Halle in ihrem ursprünglichen Zustand zu belassen, anstatt sie zu verputzen. Das Ergebnis war ein auffälliger Kontrast: Perfekt gemeißelte Atlas-Statuen säumen nun den Saal mit seinem rohen Mauerwerk.

Die Wein-Tour in Klosterneuburg

Wiener Kunstweinbesichtigung: Weinkeller KlosterneuburgAls ältestes Weingut Österreichs verfügt das Kloster Klosterneuburg über eine riesige unterirdische Weinkellerwelt. Noch heute produziert Klosterneuburg rund 50 Weinsorten, Sekt, Spirituosen und natürliche Apfelsäfte sowie Öle, Essige, Honig und Pralinen. 

Nach meiner Abtei-Tour nahm ich an einer der speziellen Weintouren der Abtei teil. Wir stiegen 36 Meter hinunter zu großen Gewölberäumen auf drei Ebenen: dem römischen Keller, dem Barrique-Keller und dem Fermentationskeller. Einige der Operationsräume waren mit riesigen Eichenfässern gefüllt, andere mit riesigen modernen Stahltanks und einer Weinbrennerei. 

Wiener Kunstwein-Tour: Weinflaschen KlosterneuburgAls der zweite Teil meiner Wiener Kunstweinreise fortgesetzt wurde, wurde deutlich, wie tief die Abtei noch immer in der regionalen Weinproduktion verwurzelt ist. Die Abtei besitzt Weinberge und Obstgärten nicht nur in Klosterneuburg, sondern auch in Wien und Gumpoldskirchen und Tattendorf in der Wiener Wald.

In den letzten Jahrzehnten besuchten Generationen regionaler Winzer die renommierte Weinbauschule in Klosterneuburg. Während der Tour erfährt man alles über die lokale Weinproduktion im Laufe der Jahrhunderte, und den lokalen Weinbau. Um eine Weinverkostung zu arrangieren emailen Sie vinothek@stift-klosterneuburg.at .

Praktische Informationen

Weinfass in KlosterneuburgDas Stift Klosterneuburg ist in den folgenden Zeiträumen geöffnet:

16. November bis 30. April: 10:00 bis 5:00 Uhr
1. Mai bis 15. November: 09:00 bis 6:00 Uhr
24. Dezember: 10:00 bis 12:00 Uhr
25., 26. und 31. Dezember: geschlossen
1. Januar: 01:00 bis 05:00 Uhr

Eintrittskarten: XNUMX EUR (Erwachsene): XNUMX EUR (Kinder); Kinder unter XNUMX Jahren sind frei. Mit dem WIEN PASS ist der Eintritt frei und man kann einen Hop-on-Hop-off-Bus nach Klosterneuburg nehmen.

Wie man mit öffentlichen Verkehrsmitteln dorthin kommt: Nehmen Sie die U-Bahn U4 nach Heiligenstadt, dann den Bus 238 oder 239 nach Klosterneuburg-Stift. Gehen Sie 5 Minuten zum Kloster. 

Kahlenberg BergwegWanderung nach Klosterneuburg: Machen Sie das Beste aus den sanften Hügeln zwischen Wien und Klosterneuburg und wandern Sie dort mit einem Führer. Beinhaltet einen Besuch der Abtei.

Autovermietungen: Wenn Sie die gesamte Region Klosterneuburg erkunden möchten, unternehmen Sie eine malerische Fahrt durch die Höhenstraße im Wienerwald, den Kahlenberg und die Weinberge. Hier sind einige Tipps für Mietwagen in Wien.

 

weiter zu Wiener Heurige - Heuriger Führer und Karte von zwei Eingeborenen
zurück zur Wiener Donau Guide - Highlights auf der Wiener Donau, der Alten Donau und dem Donaukanal
zurück zur Wachau Tagestour - Wein und Donau per Minivan
weiter zu Was Tun In Wien - Muss Tipps sehen und tun
zurück zur Vienna Unwrapped Startseite

 

Über Barbara

Überprüfen Sie auch

Karlskirche Wien

Karlskirche Wien: Wie Sie daraus Ihren besten Kirchenbesuch machen

Die Karlskirche Wien - auch bekannt als Church St. Charles Borromeo - hat keinen Mangel an Kirchen.